Hilfe für traumatisierte Kriegskinder

Dienstag, 1. Juni 2021

Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen überweist 10'000 Franken aus dem Budget Katastrophenhilfe an die Caritas Schweiz.

2 Format1012

Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen überweist 10'000 Franken aus dem Budget Katastrophenhilfe an die Caritas Schweiz. In Ost-Ghouta bei Damaskus wird mit Spendengeldern eine zerschossene Schule renoviert.

Viele Kinder in Syrien kennen nur Gewalt und Krieg, sie sind teils schwer traumatisiert. Die Schule ist für sie ein Hort des Friedens. Die Caritas Schweiz leistet seit 2012 Nothilfe in Syrien, aber auch in den Nachbarländern Jordanien und Libanon. Bisher hat das Hilfswerk rund 600’000 Menschen in der Region geholfen. Die Caritas führt angesichts der weiterhin sehr schwierigen Situation ihre Nothilfe weiter und intensiviert gleichzeitig die Unterstützung im Bildungsbereich, denn die Kinder sind die Zukunft Syriens.

Im vergangenen Jahr hat der Katholische Konfessionsteil gesamt 50’000 Franken für Nothilfe in Indien (Corona-Pandemie), Beirut (Explosionskatastrophe) und in der Ostschweiz (Härtefälle Corona-Pandemie) an die Caritas überwiesen. Gesamt stehen für Entwicklungs- und Nothilfe über eine Million Franken/Jahr zur Verfügung.