Erweiterung der Religionspädagogischen Medienstelle Altstätten

Donnerstag, 8. Juli 2021

Die Religionspädagogische Medienstelle (RPM) in Altstätten ist um zwei grosse Räume erweitert worden, die zusätzlich vom Kloster Maria Hilf gemietet werden konnten. Rund 8'000 Lehr- und Lernmittel für den Religionsunterricht stehen in der RPM zur Verfügung.

DSC 4376

Die Religionspädagogische Medienstelle (RPM) in Altstätten ist um zwei grosse Räume erweitert worden, die zusätzlich vom Kloster Maria Hilf gemietet werden konnten. Rund 8'000 Lehr- und Lernmittel für den Religionsunterricht stehen in der RPM zur Verfügung, Hildi Bandel (Leitung) und ihre Mitarbeiterin Helen Nüesch stehen Kundinnen und Kunden als kompetente Beraterinnen zur Seite.

Administrationsrätin Barbara Hächler dankte den beiden Bibliothekarinnen für ihre kompetenten Beratungen für die Lehrkräfte, die viel zum Erfolg der Medienstelle beitragen. Rund 24’000 Medien werden aktuell pro Jahr ausgeliehen. Katechetinnen und Katecheten, Seelsorgende, Religionspädagogen aber auch Lehrkräfte von staatlichen Schulen nützen das Angebot, online oder vor Ort in den einladenden Räumen der RPM. Barbara Hächler lobte in ihrer Rede zur Einweihung die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Pädagogischen Hochschule St.Gallen, mit der die RPM im Verbund zusammenarbeitet. Seit Ende 2020 ist zudem der Kooperation mit den Hochschulbibliotheken zu einem gesamtschweizerischen Verbund vollzogen.

Erweiterte Räume
Die RPM Altstätten ist ein Dienstleistungsangebot des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen. Verantwortlich für den Betrieb zeichnet die Abteilung Religionspädagogik des Bistums St.Gallen. Das gesamte Medienangebot der RPM Altstätten umfasst 4’500 Bücher und Unterrichtshilfen, 3’000 digitale Medien, Lernkisten und Anschauungsmaterial, Spiele sowie Fachzeitschriften. Die hellen, einladenden Bibliotheks-Räume wurden erweitert um einen Seminarraum, entstanden ist auch eine Kinderspielecke, damit Mütter oder Väter im religionspädagogischen Dienst in Ruhe im breiten Angebot von Medien stöbern und sich beraten lassen können.

Segensworte
Franz Kreissl, Diakon und Leiter des Pastoralamtes Bistum St.Gallen segnete die alten wie die neuen Räume der RPM im Kloster Maria Hilf ein. «Gesegnet wird eigentlich eure Arbeit», wandte er sich an die beiden Mitarbeiterinnen und an alle, die den Menschen Freude am Glauben vermitteln und die Frohbotschaft weitererzählen. Unterstützt von Sr. M. Johanna Suter, die als Sakristanin des Klosters für Weihrauch und Weihwasser besorgt war, sprach Franz Kreissl Segensworte in allen Räumen der Medienstelle: «Gott erleuchte alle, die hier arbeiten, mache sie zu Künderinnen deiner Wahrheit und Zuwendung zu uns Menschen». Die Segensworte galten auch allen Kundinnen und Kunden der Medienstelle: «Schenke ihnen die Freude an der Verkündigung deiner Botschaft, mache sie zu Medien und Werkzeugen Deines Friedens».

Einblicke und Lesung
Nach dem Einweihungsakt wurde den Besucherinnen und Besuchern durch Frau Mutter M. Angelika ein spannender Einblick in die Geschichte des Klosters Maria Hilf ermöglicht sowie eine Klosterführung angeboten. Der Theologe und Jugendbuchautor Stephan Sigg, er ist zudem Redaktionsleiter des diözesanen Pfarreiforums im Bistum St.Gallen, las aus seinem Buch «Null Empfang», in dem Jugendliche eine Woche lang auf «Handyentzug» sind und diese Erfahrung sich nach Anfangsschwierigkeiten als gar nicht so schlecht herausstellt. Abgeschlossen wurde der Einweihungsabend mit einem gemütlichen Beisammensein.