Beiträge für Caritas, Hospize, Kinder- und Jugendhilfe

Dienstag, 15. Oktober 2019

Der Katholische Konfessionsteil leistet einen wesentlichen Beitrag an das Gemeinwohl. Das finanzielle Engagement beschränkt sich dabei nicht nur auf die Hilfe für die Erfüllung von rein kirchlichen Aufgaben. Das konkrete Leben von christlichen Werten, Diakonie und soziales Engagement sind elementare Bestandteile des Auftrags.

Amazonas

Nothilfe im brennenden Amazonas-Gebiet
Der Katholische Konfessionsteil unterstützt die Caritas Schweiz bei der Nothilfe in den brennenden Gebieten des Amazonas-Regenwalds. Hier spielt sich eine ökologische Katastrophe ab, die Folgen für Mensch, Tier und Natur sind dramatisch. Allein in Bolivien sind rund 100’000 Menschen von den Bränden bedroht. Das Feuer hat ihre Ernte vernichtet und ihre Tiere getötet. Die Caritas Schweiz leistet zusammen mit lokalen Partnerorganisationen Hilfe, unter anderem ermöglicht sie dem örtlichen Zivilschutz Atemmasken sowie Nahrungsmittel zu besorgen. Mittel- und längerfristig engagieren sich die beteiligten Hilfsorganisationen für die Förderung der Landwirtschaft und im Umweltschutz. Der Administrationsrat hat einen Soforthilfebeitrag von 15’000 Franken an die Caritas Schweiz überwiesen. Weitere Infos.

Unterstützung für Hospizdienste Rheintal und St.Gallen
Die Hospizdienste Rheintal und St.Gallen werden vom Katholischen Konfessionsteil des Kantons St.Gallen von 2020 bis 2023 mit einem jährlichen Beitrag von je 4’000 Franken unterstützt. Die Hospiz-Dienste leisten mit ihren vielen Freiwilligen wertvolle diakonische Dienste für schwer kranke und sterbende Menschen sowie ihre Familien. Beide Organisationen verzeichnen eine deutlich steigende Nachfrage. Dies bedingt die zusätzliche Rekrutierung von Freiwilligen sowie Aus- und Weiterbildungsangebote für sie.

220‘000 Franken für Kinder- und Jugendhilfe
Der Administrationsrat hat den Betriebsbeitrag von 220’000 Franken an die Kinder- und Jugendhilfe St.Gallen für 2020 ins ordentliche Budget aufgenommen. Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen leistet einen jährlichen Betriebsbeitrag an das Sozialwerk des Bistums St.Gallen. Die Anzahl Klientinnen und Klienten im Jahr 2019 ist mit rund 400 ungefähr gleichgeblieben, die Beratungsstunden (2284) sind erneut leicht gestiegen. 56 Kinder und Jugendliche (Vorjahr 64) wurden im Angebot «Puzzle» in Pflegefamilien vermittelt. Die statistischen Angaben zeigen eindrücklich, dass die Angebote rege genutzt werden. Weitere Infos.