Musik fördert den Heilungsprozess

Mittwoch, 4. November 2020

Der Administrationsrat des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen hat einen Beitrag von 25'000 Franken für die neue Orgel in der Kapelle auf dem Areal der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil gesprochen.

Orgelpfeifen Symbolbild

Die Kapelle auf dem Areal der Psychiatrie St.Gallen Nord in Wil soll eine neue Orgel erhalten. Der Administrationsrat des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen hat einen Beitrag von 25'000 Franken an die Gesamtkosten von rund 85'000 Franken für das Instrument gesprochen.

Unter der Leitung der Klinikseelsorge sind in der Kapelle nebst den Gottesdiensten vermehrt kleinere kulturelle Anlässe geplant. Die vorhandene Orgel ist irreparabel verstimmt, eine Reparatur wäre unverhältnismässig teuer. Es ist erwiesen, dass Musik und Gesang für die Zielgruppen in der psychiatrischen Klinik sowie in den Heimstätten Wil eine wohltuende, den Heilungsprozess begünstigende Bedeutung haben. Klinikseelsorger André Böhning hatte deshalb das Gesuch an den Katholischen Konfessionsteil des Kantons St.Gallen für einen Beitrag gestellt.
Angeschafft wird eine Occasionsorgel, sie wird mit 20’000 Franken mitfinanziert durch die Psychiatrischen Dienste Nord. Es werden weitere Beiträge von der öffentlichen Hand erwartet.

Weitere News.