Katholischer Konfessionsteil des Kantons St.Gallen mit neuem Auftritt

Mittwoch, 04. September 2013

Neu, kurz und bündig zum 200-jährigen Jubiläum: sg.kath.ch

Der Katholische Konfessionsteil des Kantons St.Gallen engagiert sich seit seiner Gründung im Jahr 1813 für das Gemeinwohl. Zum 200-jährigen Jubiläum schenkt der Konfessionsteil nicht nur der Kathedrale St.Gallen einen neuen Altarraum, er macht auch seine breit gefächerten Leistungen für die Gesellschaft mit einem neuen, frischen Auftritt und einer aktiveren Kommunikation sichtbar.

Wenn am Sonntagnachmittag, 29. September 2013, Bischof Markus Büchel den neuen Altarraum in der Kathedrale St.Gallen weiht, ist das der Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2013 des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St.Gallen. Seit 200 Jahren verwaltet der Konfessionsteil die Einnahmen aus der Zentralsteuer und bewirtschaftet die Güter und Immobilien, die den Katholikinnen und Katholiken im Kanton bei der Aufteilung des Klosterbesitzes der Fürstabtei St.Gallen vor 200 Jahren zugeteilt wurden.

Leistungen sichtbar machen
Ein weiteres Jubiläums-Projekt stiess der Administrationsrat des Katholischen Konfessionsteils im April 2012 an, als er beschloss, ein neues Erscheinungsbild und ein neues Kommunikationskonzept in Auftrag zu geben. Das Bestreben ging auf den Postulatsbericht «Aggiornamento» zurück, den der Administrationsrat dem Katholischen Kollegium im September 2010 vorgelegt hatte und den in der Folge das Präsidium des Kollegiums weiter bearbeitet hatte. «Mit einer aktiveren Kommunikation wollen wir die Präsenz des Konfessionsteils in der Öffentlichkeit verstärken und seine breiten Leistungen für die Gesellschaft besser sichtbar machen», fasst Hans Wüst, Präsident des Administrationsrates, die Zielsetzung zusammen. «Das bevorstehende Jubiläum bot den passenden Zeitpunkt, um unseren Auftritt in der Öffentlichkeit eingehend zu überprüfen.»

Bildung, Kultur, Seelsorge und Sozialbereich
Zu den Aufgaben des Konfessionsteils gehören der Unterhalt von historischen Gebäuden, die Besoldung des Personals von Bistum und Konfessionsteil, Erwachsenenbildung sowie Jugend-, soziale und wohltätige Arbeit. Der Konfessionsteil führt die Katholische Kantonssekundarschule (flade), trägt die Verantwortung für den Betrieb der Stiftsbibliothek und ist, zusammen mit dem Kanton, Eigentümer und Betreiber des Stiftsarchivs. Aus dem klösterlichen Erbe besitzt der Katholische Konfessionsteil heute rund 315 ha Wald. Ebenso ist er Eigentümer verschiedener Immobilien im ganzen Kanton St.Gallen. Weiter ist der Konfessionsteil verantwortlich für den Finanzausgleich zu Gunsten der Kirchgemeinden und leistet namhafte Beiträge an die Missions- und Entwicklungshilfe im In- und Ausland. Dabei arbeitet er unter anderem mit dem Fastenopfer, Caritas und anderen Hilfswerken zusammen. 

Klar, selbsterklärend und «frisch»
«Es war von Anfang an klar: Grundvoraussetzung, um die Vielschichtigkeit unserer Organisation und die breite Leistungspalette sichtbar zu machen, ist ein eigenständiger, moderner Auftritt», erklärt Thomas Franck, Verwaltungsdirektor des Katholischen Konfessionsteils. Das neue Erscheinungsbild sollte klar, selbsterklärend und «frisch» sein, zugleich aber die Tradition und das kulturelle Erbe des Konfessionsteils transportieren. Seit Anfang September 2013 ist der Konfessionsteil im neuen Kleid unterwegs: mit neuem Logo, neuer Website und einer neuen Broschüre, welche die Organisation porträtiert. Hans Wüst und Thomas Franck freuen sich über den gelungenen Neuauftritt: «Das visuelle Konzept der ‚Domain als Marke’ überzeugte uns von Anfang an. Unser Name wird vereinfacht und verjüngt durch die knappe, klare Domain sg.kath.ch. Die schnörkellose Gestaltung steigert den Wiedererkennungswert. Die Farben Gelb und Grün aus unserem Wappen, ergeben kombiniert ein frisches Hellgrün, und ein gestaltendes Ornament wirkt lebendig und dynamisch.»

druckenzum Seitenanfangzurück