Dürre in Ostafrika

Montag, 01. Oktober 2018

Der Katholischer Konfessionsteil unterstützt Caritas Schweiz mit 20‘000 Franken

Seit drei Jahren leiden die Menschen in Somaliland, Äthiopien und Südsudan unter den Folgen einer verheerenden Dürrekatastrophe. Die Folge ist, dass 23 Millionen Menschen hungern und bereits 5,5 Millionen Menschen ihr Zuhause verlassen mussten. Der Katholische Konfessionsteil leistet erneut finanzielle Hilfe.


Bereits 2017 wurden zweimal 20‘000 Franken aus dem Kredit für Katastrophenhilfe gesprochen, angesichts der dramatischen Situation in Ostafrika werden der Caritas Schweiz erneut 20‘000 Franken zur Verfügung gestellt. Das Leiden in den betroffenen Ländern ist weitgehend aus der Medienberichterstattung verschwunden, aber Hilfe ist weiterhin dringend nötig. Wenn UNO-Organisationen, staatliche Einrichtungen und private Hilfswerke es nicht schafffen, den Menschen mit Nahrungsmitteln, Wasser, Medikamenten und Saatgut beizustehen, droht Hunderttausende der Tod.

Die Caritas Schweiz, Postfach, 6002 Luzern dankt für Spenden über PC 60-7000-4, IBAN CH69 0900 0000 6000 7000 4

druckenzum Seitenanfangzurück